Kosmetik      Lidstraffung ohne OP     Permanent Make up     Microneedling     Microblading     Styling     Wellness

Wie finde ich das richtige Sonnenschutzmittel?

Wann sollte man sich schützen?

Im Frühjahr und Herbst:
- Bei der Gartenarbeit 
und allen Tätigkeiten im Freien

Im Sommer:
- Täglich

Im Winter
- Bei ausgedehnten Spaziergängen, Joggen
- Ganz besonders bei Wintersport

Achten Sie auf einen ausreichend hohen Lichtschutzfilter (siehe Tabelle) und tragen Sie das Produkt frühzeitig auf (siehe Tipps).
Sollten Sie viel Schwitzen oder Schwimmen, 
dann wäre ein wasserfestes Sonnenschutzmittel sinnvoll.


Welcher Bräunungstyp & Höhe des Lichtschutzfilters!

Typ


Merkmale

Reaktion auf die Sonne

Eigenschutz

Lichtschutzfaktor


  I

Sommersprossen

blasse Haut

rötliche Haare

bekommt sehr schnell Sonnenbrand

wird so gut wie nie wirklich braun

5 - 10 Minuten

LSF 50

UVA- und UVB Schutz

  II

helle Haut

blonde Haare

häufig Sonnenbrand

geringe Bräune

10 - 20 Minuten

LSF 30

UVA- und UVB Schutz

  III

leicht brauner Hautton

brünette Haare

selten Sonnenbrand

relativ schnelle Bräune

20 - 30 Minuten

Anfang LSF 30

später LSF 20

UVA- und UVB Schutz

  IV

gebräunte Haut

dunkle Haare

keinen Sonnenbrand (nur im Extremfall)

schnelle und anhaltende Bräune

40 Minuten

 LSF 20

UVA- und UVB Schutz




 Tipps für gesunde Sonnenbräune

Dass die Sonne auch ihre Schattenseiten hat, das ist bekannt. Doch will kaum einer gänzlich auf die Sonne verzichten, daher einige Ratschläge für ein gesundes Maß.

Hier ein paar Tipps:

  • Beschränken Sie das Sonnenbad auf 50 Sonnenbäder im Jahr.
  • Kinderhaut ist viel dünner als die Haut von Erwachsenen.
    Säuglinge und Kleinkinder verfügen noch nicht über alle Schutzmechanismen der Haut. Sie bekommen daher besonders schnell einen Sonnenbrand. Die Folge ist ein lebenslang erhöhtes Hautkrebsrisiko. Säuglinge dürfen gar nicht in die direkte Sonne. Kleinkinder und Kinder bis zum Schulalter sollten möglichst im Schatten bleiben. Im Zweifelsfall sollten sie UV-Schutzkleidung tragen. Meiden Sie zudem die Mittagssonne und verzichten Sie auf Reisen in südliche oder äquatoriale Länder, in denen die Sonnenstrahlung deutlich stärker ist. 
  • Beachten Sie bei der Wahl des Lichtschutzfaktor immer Ihren persönlichen Hauttyp, die Jahres- und Tageszeit, sowie den Ort  (Meer, Berge, Land)
  • Schützen Sie Ihre Augen!
  • Verzichten Sie in der Sonne grundsätzlich auf alkoholhaltige Deodorants und Parfums, das kann zu Pigmentflecken führen.
  • Trinken Sie ausreichend, am besten Mineralwasser!
  • Achten Sie auf Wechselwirkung von Medikamente und Sonne (Antibiotika, Johanniskraut, Entwässerung, Hormone, usw.)

Hier geht es weiter Sonnenpflege-Produkte >>